giga.de

Giga.de ist bisher das bekannteste Projekt, das ich maßgeblich mit aufgebaut habe. Es wurde überhaupt erst ermöglicht durch den exorbitanten Erfolg von Winload.de, dem Software Download Portal der ECONA AG. Uns war zur damaligen Zeit klar, dass wir für unsere Ambitionen ein breiter aufgestelltes Portal benötigen. Also haben wir uns auf die Suche gemacht. Ich stoß dabei zufällig auf die immer noch recht bekannte Marke Giga.de. Giga, hatte 1998 seinen Ursprung als TV Programmfenster beim Sender NBC, später wurde aus Giga sogar ein eigener Fernsehkanal. 2009 kam überraschend das Ende des TV Betriebes. Online allerdings wurden weiterhin Inhalte produziert. 2011 gelang es uns, alle Rechte an Giga von FOX Interactive zu übernehmen. Die Idee war, ein reichweitenstarkes, unterhaltsames Technik- und Games Magazin zu schaffen. Dies wurde mit dem Zukauf, einem tiefgreifendem Relaunch und der Integration aller zuvor parallel betrieben Portale, wie macnews.de, winload.de, androidnews.de und vielen weiteren Blogs erreicht. Seither ist giga.de mit rund 9 Millionen Unique User ein führendes digitales Tech-Magazin. Bei dieser Entwicklung war ich bis zum Jahr 2012 als Chief Revenue Officer maßgeblich beteiligt. Im August 2014 wurde der Verkauf von Giga an Ströer bekannt gegeben.

Post has no taxonomies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.